VERANSTALTUNGEN
Tom Pauls
Mi 11.04.2018
19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Haus der Sparkasse
Infos & Anfahrt
Lesung
Mit Marxcard-Rabatt

Am 11. April 2018 liest Tom Pauls im Zwickauer Haus der Sparkasse aus seinem neuesten Buch "Meine Lene". Mit dem Buch liefert er eine Hommage an die große Dichterin, der er seine wohl beliebteste Figur "Ilse Bähnert" verdankt. Diese Biographie ist eine Liebeserklärung an Lene Voigt und an den Lebensmut und den Humor der Sachsen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr.

DAS BUCH

»Was Sachsen sind von echtem Schlag, die sind nicht tot zu kriegen.« Lene Voigt 

Tom Pauls verdankt der Schriftstellerin Lene Voigt seine beliebteste Figur: die renitente sächsische Rentnerin Ilse Bähnert. Doch wer war Lene Voigt, die einerseits heitere Gedichte und Geschichten schrieb und andererseits unter Wahnvorstellungen litt? Der Schauspieler begibt sich auf ihren Lebensweg und legt eine Hommage an die große Dichterin vor, die ihr Schicksal nicht einfach hinnahm, sondern um ihr Glück kämpfte. So ist diese Biographie eine Liebeserklärung sowohl an Lene Voigt als auch an den Lebensmut der Sachsen und ihren Humor.
Lene Voigts Leben ist ein Frauenschicksal zwischen Kaiserreich, Nazidiktatur und DDR. Mit Texten und Gedichten in Mundart wurde sie in den 1920er und 1930er Jahren populär – bis die Nazis das Sächsische als »unheldisch und jüdisch« diffamierten und in der DDR der Dialekt als Parodie auf Walter Ulbricht betrachtet wurde. Lene verlor ihr Kind, ihre Ehe scheiterte, ihr Liebhaber starb. Sie floh aus Sachsen nach München, Bremen und Berlin, landete später in der Psychiatrie, die sie, obwohl genesen, in der DDR nicht mehr verließ. Tom Pauls hat ihren »Glassiggern« zu einer Renaissance verholfen. Er trifft die Schriftstellerin an den Schauplätzen ihres Lebens und lässt sie Begegnungen mit Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Hans Reimann oder Karl Valentin erleben. Er zeigt eine Frau, deren freier Geist und Seelenstärke bis heute beispielhaft sind.

Tom Pauls

Tom Pauls, geboren 1959 in Leipzig, ist Schauspieler und Kabarettist. Er ist Gründungsmitglied des „Zwinger Trios“, das über Sachsen hinaus große Bekanntheit erlangte. Bis 1990 war er für das Staatsschauspiel Dresden tätig. Gemeinsam mit Uwe Steimle und Holger Böhme kreierte er die Figuren Günther Zieschong und Ilse Bähnert. Seit 2007 ist Pauls Vorsitzender der Ilse-Bähnert-Stiftung, die sich für den Erhalt und die Förderung der sächsischen Sprache einsetzt. Er ist Prinzipal und Schauspieler des Theaters im Peter-Ulrich-Haus in Pirna, spielt dort seine erfolgreichen Programme und Stücke und begrüßt, wann immer er kann, die Gäste persönlich in seinem Theater. Zuletzt veröffentlichte er „Ilse Bähnerts süßes Sachsen“ und „Deutschland, deine Sachsen“. 2013 erschien im Aufbau Verlag „Nischd wie hin. Unsere sächsischen Lieblingsorte“ (zusammen mit Bernd-Lutz Lange), 2015 „Das wird mir nicht nochmal passieren. Meine fabelhafte Jugend“ (auch als Hörbuch lieferbar).

PARTNER DIESER VERANSTALTUNG
PK 1
Normalpreis
Mit Marxcard
25.00 EUR
23.00 EUR